„Freundeskreis Eine Welt e.V." auf dem Hessentag

Veranst Hessentag VorstAm 18. Juni 2004 begann der Hessentag in Heppenheim. Auf dem Freigelände, “Am Steinern Weg“, vor der Halle 9A stellte die Karl Kübel Stiftung unter dem Motto „Brücken nach Indien“ zusammen mit sieben weiteren Organisationen aus Südhessen ihr partnerschaftliches Engagement in Indien dar. Die gemeinsame Initiative von Schulen, Wirtschaftsunternehmen und gemeinnützigen Organisationen zeigte, wie vielfältig die Indienarbeit in der Region ist. Ziel war es, dem Publikum den indischen Subkontinent näher zu bringen und Verständnis für die Menschen dort zu schaffen. Dabei wurde der Besucher zu einer gedanklichen Reise nach Indien eingeladen. Ein kurzes Hörspiel begleitete das „entdeckende Lernen“ an detailliert gestalteten Schaukästen. Dabei ging es um einen Tag im Leben eines indischen Jungen. Im anderen Teil des Ausstellungsbereiches konnte man sich über die jeweiligen Indienprojekte der beteiligten Organisationen informieren. Neben der „Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie“ als Hauptinitiator waren die „Christoffel Blindenmission“, die "Strahlemann-Initiative" aus Reichelsheim, die Freiherr-vom-Stein-Schule aus Neckarsteinach, die Martin Luther Schule aus Rimbach, die Firma "PPP - Professional Partners in Projects", die Initiative "Nitya Seva" (beide Bensheim) und der Freundeskreis EINE WELT aus Mörlenbach an einem Tag dort vertreten. Der Freundeskreis stellte am Samstag, mit einer Fotodokumentation seine Arbeit vor. Außerdem wurde ein kurzer aktueller Film aus Indien gezeigt, in dem es um Kinderarbeiter in der Seidenindustrie ging (Projekt Vasantham).

Veranst Hessentag Koch

 

Der Stand war gut besucht. Auch der damalige Hessische Ministerpräsident Roland Koch ließ es sich nicht nehmen, sich über die „Hilfe zur Selbsthilfe“ für das asiatische Land zu informieren. Im Namen des Freundeskreises EINE WELT konnte der indische Pfarrer Dr. Roy L. Anthonisamy, der auch im letzten Jahr wieder die Urlaubsvertretung für Mörlenbachs Pfarrer übernommen hatte, den Ministerpräsidenten begrüßen und ihm eine indische Willkommensgirlande überreichen.