AWL 20Jahre 18

Neues aus dem Allerweltslädchen

AWL 10Jahre LadenDas Mörlenbacher Allerweltslädchen ist der kleinste Laden im Ort. Gerade 3½ m² misst er! Am 18.3.1998 wurde er unter Leitung von Hans-Franz und Lucia Wagner in ihren eigenen Räumlichkeiten in der Weinheimer Straße eröffnet. Mit sehr viel Herzblut und großem Engagement betreute Lucia Wagner fast 14 Jahre den kleinen Laden mit Lebensmitteln aus aller Welt.

 

Nach dem Tod seiner Ehefrau hat Hans Franz Wagner seit Anfang 2012 diese Aufgabe übernommen.

 

Am 18. März 2016 konnten wir ihm noch zum 18. Jubiläum des Bestehens des Allerwelts-Lädchens gratulieren und ihm und auch seiner verstorbenen Frau Lucia für die vielen Jahre selbstloser Unterstützung des fairen Handels danken. Leider kam dann im April die Nachricht vom Tode unseres Gründungs-und Ehrenmitgliedes Hans Franz Wagner.

Ehepaar Wagner mit Frau Erb zum 10 jährigen Jubiläum

 

Mit großem Engagement haben Frauke und Peter Petersen die Betreuung des Lädchens übernommen, so kann man auch nach seinem Tod im Allerweltslädchen fair-gehandelte Waren aus aller Welt, sowie einheimische landwirtschaftliche Produkte wie Eier und Honig, kaufen.

Übrigens ...

Waren aus dem Allerwelts-Lädchen kann man seit kurzem auch aus dem Automaten kaufen, siehe auch hierzu den

--> Presseartikel der OZ vom 11.11.2016


AWL Peter Sterns18und hier ein Foto vom Besuch der Sternsinger im Allerweltslädchen...

... ganz schön eng ging es da zu !

 

Im Verkaufsraum hat der feste Kundenstamm die Möglichkeit, regelmäßig Kaffee, Tee, Kakao, Honig, Süßigkeiten, Reis, Orangensaft und viele andere Produkte der GEPA – dem Fair Handelshaus zu kaufen.

Auch Eier und Dosenwurst vom Langklingerhof werden angeboten.

Die Produkte im Weltladen sind nicht nur von besonderer Qualität - sie sind zugleich ein kleines Stück Weltpolitik, denn sie stammen alle aus Fairem Handel.
Das bedeutet: Ihre Erzeuger erhalten faire Preise, die ihnen ein Leben in Würde ermöglichen.

Das ist gar nicht so selbstverständlich, wie es klingen mag - die Erlöse für viele Produkte aus dem Süden sind im freien Welthandel so niedrig, dass Kleinproduzenten kaum davon leben können. Zukunftssicherung bleibt so ein Traum. Weltläden wollen das ändern.

 

Der Verdienst aus den Verkäufen, durch den Abbuchungsrabatt, welchen die GEPA gewährt,
fließt ohne Abzüge direkt auf das Spendenkonto des FEW.

Bei besonderen Anlässen, wie dem Ökumenischen Gemeindefesten oder dem Adventskaffee der Evangelischen Kirchengemeinde unterstützen Mitglieder des Freundeskreises den Fairen Handel, indem sie mit einer Auswahl der Weltladenprodukte präsent sind.

In der MGR, dem unabhängigen kostenlosen Anzeigenblatt welches 14-tägig erscheint, wird regelmäßig für Waren aus dem Fairen Handel geworben.

 

"Öko-Test" schaut genauer hin

Studentfutter


Studentenfutter soll gesund sein und die Konzentration ankurbeln. Deshalb hat die Zeitschrift "Öko-Test" in ihrer aktuellen November Ausgabe 20 „Nervennahrungen“ untersucht. Oft wurden dabei Mineralölrückstände und jede Menge Pestizide nachgewiesen. Getestet wurden verschiedene Produkte aus Supermärkten, Discountern und Bio-Märkten. Mit dabei war das "Gepa Bio & Fair Studentenfutter", welches mit „sehr gut“ bewertet wurde. Es zählt damit zu den Spitzenreitern der insgesamt 20 untersuchten Produkte – auch unter den sechs Bio-Anbietern. Sieben konventionelle Produkte bewertete ÖKO-TEST mit „ausreichend“, vier Produkte fielen sogar wegen der Inhaltsstoffe mit einem „mangelhaft“ durch! Wie drei weitere Bioprodukte war das GEPA-Studentenfutter frei von Pestiziden. In allen anderen Produkten – auch von Bio-Anbietern – wurden Rückstände nachgewiesen, bei einem konventionellen Produkt gleich 19 (!) verschiedene Pestizide. Geprüft wurde auch auf ein ausgewogenes Verhältnis von Rosinen und Nüssen. ÖKO-TEST betonte den Anteil von 23 Prozent Paranüssen im GEPA-Produkt – diese liefern wichtige Mineralstoffe! Unabhängig von der ÖKO-TEST-Untersuchung kann die GEPA außerdem mit rund 100 Prozent fairen Zutaten im Mischprodukt punkten.
Mörlenbacher Allerwelts-Lädchen, Weinheimer Str. 4

Mi + Sa von 10.oo bis 12.oo Uhr

nach oben