AWL 20Jahre 18

Neues aus dem Allerweltslädchen

AWL 10Jahre LadenDas Mörlenbacher Allerweltslädchen ist der kleinste Laden im Ort. Gerade 3½ m² misst er! Am 18.3.1998 wurde er unter Leitung von Hans-Franz und Lucia Wagner in ihren eigenen Räumlichkeiten in der Weinheimer Straße eröffnet. Mit sehr viel Herzblut und großem Engagement betreute Lucia Wagner fast 14 Jahre den kleinen Laden mit Lebensmitteln aus aller Welt.

 

Nach dem Tod seiner Ehefrau hat Hans Franz Wagner seit Anfang 2012 diese Aufgabe übernommen.

 

Am 18. März 2016 konnten wir ihm noch zum 18. Jubiläum des Bestehens des Allerwelts-Lädchens gratulieren und ihm und auch seiner verstorbenen Frau Lucia für die vielen Jahre selbstloser Unterstützung des fairen Handels danken. Leider kam dann im April die Nachricht vom Tode unseres Gründungs-und Ehrenmitgliedes Hans Franz Wagner.

Ehepaar Wagner mit Frau Erb zum 10 jährigen Jubiläum

 

Mit großem Engagement haben Frauke und Peter Petersen die Betreuung des Lädchens übernommen, so kann man auch nach seinem Tod im Allerweltslädchen fair-gehandelte Waren aus aller Welt, sowie einheimische landwirtschaftliche Produkte wie Eier und Honig, kaufen.

Übrigens ...

Waren aus dem Allerwelts-Lädchen kann man seit kurzem auch aus dem Automaten kaufen, siehe auch hierzu den

--> Presseartikel der OZ vom 11.11.2016


AWL Peter Sterns18und hier ein Foto vom Besuch der Sternsinger im Allerweltslädchen...

... ganz schön eng ging es da zu !

 

Im Verkaufsraum hat der feste Kundenstamm die Möglichkeit, regelmäßig Kaffee, Tee, Kakao, Honig, Süßigkeiten, Reis, Orangensaft und viele andere Produkte der GEPA – dem Fair Handelshaus zu kaufen.

Auch Eier und Dosenwurst vom Langklingerhof werden angeboten.

Die Produkte im Weltladen sind nicht nur von besonderer Qualität - sie sind zugleich ein kleines Stück Weltpolitik, denn sie stammen alle aus Fairem Handel.
Das bedeutet: Ihre Erzeuger erhalten faire Preise, die ihnen ein Leben in Würde ermöglichen.

Das ist gar nicht so selbstverständlich, wie es klingen mag - die Erlöse für viele Produkte aus dem Süden sind im freien Welthandel so niedrig, dass Kleinproduzenten kaum davon leben können. Zukunftssicherung bleibt so ein Traum. Weltläden wollen das ändern.

 

Der Verdienst aus den Verkäufen, durch den Abbuchungsrabatt, welchen die GEPA gewährt,
fließt ohne Abzüge direkt auf das Spendenkonto des FEW.

Bei besonderen Anlässen, wie dem Ökumenischen Gemeindefesten oder dem Adventskaffee der Evangelischen Kirchengemeinde unterstützen Mitglieder des Freundeskreises den Fairen Handel, indem sie mit einer Auswahl der Weltladenprodukte präsent sind.

In der MGR, dem unabhängigen kostenlosen Anzeigenblatt welches 14-tägig erscheint, wird regelmäßig für Waren aus dem Fairen Handel geworben.

 

Deutscher Nachhaltigkeitspreis

AWL Organico DNP 18

Zum zehnten Mal vergab die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis (DNP) im Dezember 2017 die Auszeichnung für Spitzenleistungen der Nachhaltigkeit. Seit 2008 sucht der DNP jedes Jahr kreative Lösungen für die Herausforderungen von morgen: Europas größte Auszeichnung für ökologisches und soziales Engagement würdigt Spitzenleistungen der Nachhaltigkeit – in so unterschiedlichen Kategorien wie Wirtschaft, Forschung, Architektur und Kommunen. Mit dem Preis fördert die Stiftung DNP gemeinsam mit der Bundesregierung und weiteren Partnern mutige Akteure und Ideen mit Vorbildfunktion. Mit Ehrenpreisen würdigte die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. zudem Ihre Majestät die Königin der Belgier, die schottische Sängerin Annie Lennox, die britische Verhaltensforscherin Jane Goodall und den Musiker Marius Müller-Westernhagen für ihr soziales und ökologisches Engagement.
In der Kategorie Deutschlands nachhaltigstes Produkt wurde der „Café Orgánico“ der GEPA ausgezeichnet. Er konnte sich bei einem Verbraucher-Online-Voting gegen seine ebenfalls nominierten Mitbewerber (einen Fairtrade-Honig und Bio-Obst aus regionaler Herstellung) durchsetzen. Insgesamt standen sechzig Produkte zur Wahl. Den Rohkaffee für den Café Orgánico bezieht die GEPA unter anderem von Kleinbauernkooperativen aus Mexiko, Honduras oder Peru. Durch Fairen Handel haben die Kaffeebauern bessere Perspektiven. Das ist die Voraussetzung für Qualität auf allen Ebenen. Schon 2016 wurde der „Café Orgánico“ der GEPA im ARD-„Haushalts-Check” mit Abstand am besten bewertet.
Den Café Orgánico erhält man im

Mörlenbacher Allerwelts-Lädchen, Weinheimer Str. 4

Mi + Sa von 10.oo bis 12.oo Uhr

nach oben